Testberichte Alle Kategorien Univega 2007

Ihre Suche lieferte 9 Treffer

1

Test Univega Terreno 400

Fazit Heft 1-2/2007 Januar/Februar
Fazit: Mit dem Terrano erhält man einen für diese Preisklasse gut ausgestatteten Allrounder für lange und unbeschwerte Touren. Kleiner Wermutstropfen beim Testrad: die Univega-Federgabel mit einer zu weich abgestimmten Feder. Fahrer ab 75 kg sollten sie anpassen lassen. Testurteil: gut

Test Univega Univega Alpina HT-550

Fazit Heft 1-2/2007 Januar/Februar
Fazit Für „nur“ 800 Euro vermag das Univega Erstaunliches. Die gekonnt abgeschmeckte Konfiguration mit dem niveauvollen Rahmen, der traktionsstarken Gabel und der fähigen Magura-Scheibenbremsen bietet dem Einsteiger ein unkompliziertes, spaßiges Tourenbike mit dem gewissen Potential zu mehr. Manko: die günstige Shimano-Kurbel. Testurteil: sehr gut

Test Univega Via Sky

Heft: 5/2007 Mai
Einsteigerinen aufgepasst! Wer mit der wackeligen sportlichen Rennradgeometrie noch nicht vertraut ist, es aber werden möchte, hat hier seinen Freund gefunden, der den Beginn erleichtert! DAS AKTIV RADFAHREN FAZIT: GUT

Test Univega Univega Alpina HT-560

Fazit Heft 3/07
Schöner Rahmen, üppiges Gewicht, problematische Geometrie. Bike-Urteil Befriedigend

Test Univega Univega Alpina HT-560

Jan.-Feb.2007
Ein ausgewogenes Hardtail für Touren und eine ordentliche Prise Trailspaß. Bsn-Prädikat: gut

Test Univega Univega Alpina HT-590 Carbon

Heft Oktober 2006
In schnellen Abfahrten hält es ruhig seine Spur und überlässt seinem Fahrer die Kontrolle über das Geschehen, auch wenn es bergab langsamer und etwas >>tricky bsn-Prädikat: gut

Test Univega Univega Alpina SL-5

Jan.-Feb. 2007
Ausgereiftes Fully zum fairen Preis, für mehr Euro gibt es hochgradigere Komponenten und weniger Gewicht. bsn-Prädikat: Gut

Test Univega Univega Alpina SL-5

Fazit Heft April 2007
Ein für die Preisklasse fair ausgestattetes Bike mit  guter Fahrlaeistung. bsn-Prädikat: Gut

Test Univega Terreno 500

Fazit Heft 2/2007 März-April
Auf den ersten Blick ist das Terreno 500 ein sehr sportliches Rad, doch auf den zweiten Blick offenbart es seine Absichten: Alle nur denkbaren Gewinde und Befestigungsteile legen nahe, es zum kompletten Allrounder aufzurüsten. Lässt man alle diese Dinge weg, ist es das leichteste der Scheibenbremsen-Räder und eher wendig zu lenken. Ob die Scheibenbremse allerdings wirklich Vorteile bringt, ist in diesem Fall Geschmackssache: Selbst eingbremst hat die "Julie" von Magura bei Trockenheit nicht mehr Biss als die gute, alte HS 33-Felgenbremse. Sein Preis-Leistungsverhältnis ist gut - die Ausstattung hat keine Blender oder Mogelteile. sehr gut
1