Nachrichten

"Abgefahrene" Lichtobjekte Die Erleuchtung der Ritzel
©Bartlomiej “Radlbazi” Zabielny
Tipps
Mehr Bilder zu den Lichtobjekten des kreativen Fahrradteile-Retters sind auf seiner Homepage zu entdecken!
Meldung vom: 04.12.2014
Reichweite:
2.120.766 Views
946 Websites

"Abgefahrene" Lichtobjekte

Illuminierte alte Zahnräder und Ketten

Er nennt sich Radlbazi und fuhr schon mit dem Fahrrad einmal um die ganze Welt. Bartlomiej Zabielny liebt das Konstrukt Rad und seine Teile so sehr, dass er ausgedienten Parts ein neues Forum schafft.

Aus alten Fahrradketten werden imposante Kronleuchter, abgenutzte Ritzel verbaut der Lichthandwerker zu formschönen Kugellampen. Der Münchner nennt es selbst eine "Hommage an das Rad" - und so kommt es dem Betrachter der aussergewöhnlichen Leuchten auch vor.

Die Lichtspiegelungen im Material und die eindrucksvollen Schattenwürfe durch die Öffnungen der Fahrradteile sorgen nicht nur bei Fahrradenthusiasten für Begeisterung. So wird aus einem eigentlich zu entsorgenden Verbrauchsteil nicht nur ein Wohnaccessoire, sondern Lichtkunst.
Von der Funktion zur ästhetischen Form.
"Die irreparablen Teile bekommen eine neue Funktion, im Detail erkennt man die Spuren der vergangenen Abnutzung und deren Einsatzzwecke. Scheinbar unbrauchbares Material, das auf den Müll gehört, wird wiederverwendet. Daraus entstehen Unikate, die Räume auf eine besondere Art und Weise erstrahlen.", so bezeichnet Radlbazi es selber.

Seit 2013 entwirft der Weltumrunder Lichtobjekte und präsentiert seine Kreationen auch auf Ausstellungen. Die eigentlich als Fahrradschrott zu bezeichnenden Teile bezieht er aus sechs Werkstätten um München, säubert diese und beschichtet sie anschließend neu.

website go go

"Abgefahrene" Lichtobjekte empfehlen

Social Media


"Abgefahrene" Lichtobjekte einem Freund Empfehlen

Name des Empfängers:

E-Mail Adresse des Empfängers:

Ihr Name:

Ihr Kommentar:

Mister Wong Icio Oneview Seekxl Linksilo Readster Folkd Yigg Stumbleupon Google Blinklist Alltagz Infopirat

Autor der Meldung: "Abgefahrene" Lichtobjekte