Nachrichten

Die Reife(n)prüfung
Meldung vom: 26.07.2016
Reichweite:
713.899 Views
784 Websites

Die Reife(n)prüfung

So nutzt man Scheibenbremsen am Rennrad richtig

Die Scheibenbremse setzt sich am Rennrad nur langsam durch. Das liegt auch daran, dass nicht jeder weiß, wie man ihr volles Potential ausschöpft: mit breiten Reifen und wenig Luftdruck.

Wer Scheibenbremsen nicht traut, der sollte zweimal auf Mountainbikes einen steilen Alpenpass hinunterrasen: Erst mit Cantileverbremsen und dicken Reifen mit wenig Luftdruck (schwache Bremsen, aber viel Grip). Und dann auf einem Bike mit Scheibenbremsen und dünnen Reifen mit viel Luftdruck (starke Bremsen, aber zu wenig Grip). Die sicherste Kombination: Scheibenbremsen, dicke Reifen, wenig Luftdruck. Auf Schotter spürt man die Vor- und Nachteile der Bremsen und Reifen noch deutlicher als auf Asphalt. Das Mountainbike ist im Vergleich zum Rennrad quasi ein Katalysator der Vor- und Nachteile von Bremsen und Reifen. Obwohl Rennradfahrer mit Scheibenbremsen also sicherer bremsen können als je zuvor, wäre die Zulassung im Profisport fast gescheitert.     

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier !

Die Reife(n)prüfung empfehlen

Social Media


Die Reife(n)prüfung einem Freund Empfehlen

Name des Empfängers:

E-Mail Adresse des Empfängers:

Ihr Name:

Ihr Kommentar:

Mister Wong Icio Oneview Seekxl Linksilo Readster Folkd Yigg Stumbleupon Google Blinklist Alltagz Infopirat

Autor der Meldung: Die Reife(n)prüfung

(Redakteur VeloTotal)