Nachrichten

E-Hardtail getestet und für gut befunden
Tipps
27,5 Zoll gefällig? Dann schauen Sie sich diese Variante des Macina Force hier an.
Meldung vom: 09.02.2017
Reichweite:
61.937 Views
113 Websites

E-Hardtail getestet und für gut befunden

KTM Macina Force 291 E30 30s GX1

Das KTM Macina Force richtet sich mit seinem moderaten Preis und seiner üppigen Gangwahl an (junge) Tourenradler, die nicht zuletzt in Österreich, der Heimat von KTM, ihr passendes Terrain finden. Die Experten von VeloTotal haben das E-Twentyniner gecheckt.

Das Macina Force ist ein schöner, sportlich-schlanker E-Twentyniner, dessen Besonderheit eine Schaltungsaufstockung auf 30 Gänge ist. Diese Erweiterung ergibt sich mittels einer 10-fach-Kettenschaltung in Kombination mit einer Sram Dual Drive 3-fach-Nabenschaltung. Diese Konstellation erlaubt es KTM, von einer „Weltneuheit“ zu sprechen. Die Österreicher tun dies zwar auch, aber sie tun es nicht in marktschreierischer Weise. Das würde nicht wirklich zum cleanen Erscheinungsbild des eher dezenten Hardtails passen, das – anders als ein derzeitiger großer Trend – vom Charakter her eher eine für genießerisches Fahren bestimmte „Macina“  als eine protzende „Maschine“ ist.

Dabei verbindet die Sram Dual Drive tatsächlich die Vorteile der beiden Schaltungssysteme: Wer es gewohnt ist, im Stand zu schalten, der tut das links. Wer die Kettenschaltung gewohnt ist, der schaltet während des Pedalierens. Allerdings muss das maximal mögliche Motordrehmoment des Bosch CX Motors aufgrund der verbauten Nabenschaltung auf maximal sechzig Newtonmeter reduziert werden. Die Leistung ist so weit herunter reguliert, dass auch die Nabe während der Belastung geschaltet werden kann. Die entstehenden Nachteile gleicht wiederum der elektrische Antrieb aus. Trotz der zusätzlichen Schaltnabe ist im Antriebsstrang keine erhöhte Nachgiebigkeit festzustellen. Beim Fahren ohne elektrischen Antrieb stellt man einen erhöhten Tretwiderstand fest.

Besonders hervorzuheben an unserem Testrad ist die Zugverlegung – sie ist vorbildlich. Nicht begeistern konnten die klebrigen Silikongriffe, die zudem nicht sehr bequem sind, und der fehlende Schnellspanner am Hinterrad.

Fazit: Ein puristisches und sportlich schlankes E-Hardtail für entspannte Ausflüge, das mit seinem Gänge-Repertoire zu beeindrucken weiß.

Das Video zum getesteten E-Bike finden Sie hier !

Bilder

E-Hardtail getestet und für gut befunden empfehlen

Social Media


E-Hardtail getestet und für gut befunden einem Freund Empfehlen

Name des Empfängers:

E-Mail Adresse des Empfängers:

Ihr Name:

Ihr Kommentar:

Mister Wong Icio Oneview Seekxl Linksilo Readster Folkd Yigg Stumbleupon Google Blinklist Alltagz Infopirat

Autor der Meldung: E-Hardtail getestet und für gut befunden