Nachrichten

Merida Warp Tri 7000: Schneller als die UCI erlaubt!
Meldung vom: 19.09.2014
Reichweite:
176.350 Views
87 Websites

Merida Warp Tri 7000: Schneller als die UCI erlaubt!

Riesige Flächen und kleine Tricks: wie Merida Tempo mit Schönheit vereint

Ein schönes Fahrrad schlägt jede Frau. Wer jetzt gestutzt hat, hat einfach kein Radfahrerherz. Meridas neues Triathlonrad fällt in diese Kategorie. Und es dürfte sogar den hauseigenen Zeitfahrprimus Warp TT schlagen, weil für die Triathlonversion keine UCI-Regeln gelten. Die flächigen Rohre, etwa der extrem in die Tiefe gezogene Steuerbereich, gelten als der Schlüssel zum Höchsttempo. Aber das Warp Tri 7000 bietet noch andere Extras.

Der Rahmen soll frei von Ballast sein, da im Inneren das Karbon keine überflüssigen Falten wirft. Intern verlegte Brems- und Schaltzüge wirken aufgeräumt und bleiben von Schmutz und Nässe verschont. Ehrensache, dass der Rahmen Di2-optimiert ist. Die Auflagehöhe der Unterarme auf dem Lenker lässt sich mit Unterlegstücken regulieren. Fast unsichtbar: die integrierte Sattelklemme. An der Hinterseite abgeschnittene Rohrprofile gelten gemeinhin als aeroodynamischer als das klassische Tropfenprofil. Und wie auch bei Frauen basiert so viel Schönheit natürlich auch auf kleinen Tricks: Längsstreifen machen schlank. Das Schwarz-Weiss entlang der Rohre kaschiert die großen Flächen ein wenig.

www.merida.com

Bilder

Merida Warp Tri 7000: Schneller als die UCI erlaubt! empfehlen

Social Media


Merida Warp Tri 7000: Schneller als die UCI erlaubt! einem Freund Empfehlen

Name des Empfängers:

E-Mail Adresse des Empfängers:

Ihr Name:

Ihr Kommentar:

Mister Wong Icio Oneview Seekxl Linksilo Readster Folkd Yigg Stumbleupon Google Blinklist Alltagz Infopirat

Autor der Meldung: Merida Warp Tri 7000: Schneller als die UCI erlaubt!

(Redakteur VeloTotal)