Nachrichten

Schluss mit tauben Fingern: BioXCell Handschuhe von Chiba
Tipps
Mehr zu Chiba gibt es hier !
Meldung vom: 29.07.2015
Reichweite:
376.830 Views
238 Websites

Warum schlafen Hände bei längeren Radtouren ein? 80 Prozent aller Radfahrer klagen darüber. Velototal erklärt das Phänomen, Handschuhspezialist Chiba stellt eine mögliche Lösung vor.

Die Hand wird von zwei zentralen Nervenbahnen durchzogen, dem Ulnar-Nerv und dem Carpal-Nerv. Wenn umgangssprachlich vom Carpaltunnelsyndrom gesprochen wird, meint man einschlafende oder schmerzende Hände. Dieses Problem kommt aber sowohl vom Zentral-Nerv als auch vom Ulnar-Nerv.

Bei Druck im Ballenbereich reagiert der Ulnar-Nerv negativ, deshalb führt dieser Druck zu Taubheitsgefühlen und Schwächungen in der Handmuskulatur. Die zweite Problemquelle ist der Zentral-Nerv. Druck und das Abwinkelnder Hand führen zu Taubheitsgefühl und Schwächen an Daumen, Mittel- und Zeigefinger. In schweren Fällen kann es vorkommen, dass das Taubheitsgefühl noch lange nach der Tour anhält oder über Nacht sogar noch schlimmer wird, da das Gewebe der Hand nachts leicht anschwellen kann.

Speziell gegen das Einschlafen der Hände wurde von Chiba das BioXCell-System entwickelt. Ein Gelpolster im Handballenbereich schützt den Ulnar-Nerv, der in diesem Bereich verläuft, und absorbiert den Druck und die Vibarationen des Lenkers.

Das BioXCell-System besteht aus einem zweistufigen Aufbau, d.h. über dem Gelpolster am Außenballen liegt noch eine zweite Polsterung. Die 8 mm starke Polsterung des Ballens sorgt dafür, dass der Lenker nicht mehr auf den Mittelbereich der Hand drücken kann, denn genau hier liegt der Carpaltunnel.

Die starke Polsterung des Handballens korrigiert zudem die Handhaltung, und die Gelkissen absorbieren die Vibrationen des Lenkers. Die Nerven und Sehnen werden so entscheidend entlastet, Reizungen werden verhindert.

Wir haben natürlich den BioXCell auch einem ausführlichen Praxistest unterzogen. Hier das Ergebnis:

Der BioXCell Handschuh von Chiba wartet mit sehr guter Qualität, schönem Design mit einer farblichen Vielfalt sowie einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis auf. Der BioXCell wurde entwickelt, um bei längeren Radtouren das Einschlafen und die Schmerzen in den Händen zu verhindern.

Die eingesetzten Materialien sind ausgesprochen hochwertig, die Polster sitzen an der richtigen Stelle und drücken nicht. Dazu bieten sie zusätzlichen Schutz und stabile Handflächen. Der Handschuh hat doppelte Nähte, die eine lange Haltbarkeit garantieren. Mit einem zur Schonung sensibler Stoffe besonders entwickelten Klett wurde darauf geachtet, dass Radbekleidung beim Waschen nicht am Klett hängen bleibt.

Aufgrund speziell angebrachter Schlaufen lässt sich der Handschuh leicht ausziehen. Ein guter Frottee-Einsatz zum Schweiß abwischen sorgt für eine trockene Nase und Stirn. Der Handschuh hat eine gute Passform und ist selbstverständlich waschbar.

Fazit: Der BioXCell kann natürlich nicht alle eure Probleme mit einschlafenden Händen und Schmerzen beseitigen, aber in Verbindung mit ergonomischen Lenkergriffen und einer guten Einstellung der Sitzposition dürften die Probleme zum großen Teil der Vergangenheit angehören. Velototal kann also mit gutem Gewissen das Prädikat "Top-Favorit" vergeben.

Bilder

Schluss mit tauben Fingern: BioXCell Handschuhe von Chiba empfehlen

Social Media


Schluss mit tauben Fingern: BioXCell Handschuhe von Chiba einem Freund Empfehlen

Name des Empfängers:

E-Mail Adresse des Empfängers:

Ihr Name:

Ihr Kommentar:

Mister Wong Icio Oneview Seekxl Linksilo Readster Folkd Yigg Stumbleupon Google Blinklist Alltagz Infopirat

Autor der Meldung: Schluss mit tauben Fingern: BioXCell Handschuhe von Chiba

(Redakteur VeloTotal)