Nachrichten

Der wichtige Wettbewerb geht in die nächste Runde
©AKTIONfahrRAD
Meldung vom: 19.01.2021
Reichweite:
219.348 Views
441 Websites

Der wichtige Wettbewerb geht in die nächste Runde

„Fahrradfreundlichste Schule Deutschlands“

AKTIONfahrRAD zeichnet jedes Jahr die „Fahrradfreundlichste Schule Deutschlands“ aus. Dabei sind alle weiterführenden Schulen in Deutschland, in denen Radfahren eine Rolle spielt, aufgerufen, sich für den Preis zu bewerben. Als Schirmherr des Schulwettbewerbs konnte Cem Özdemir gewonnen werden.

Die Auszeichnung der AKTIONfahrRAD wendet sich an Schulen, an denen mindestens zwei Lehrer/innen Radprojekte durchführen, die nachhaltig funktionieren. Neben dem Preis der „Fahrradfreundlichsten Schule Deutschlands“ werden die drei Sonderpreise „Mobilität“, „Sport“ und „Beginners“ vergeben. Die Vergabe der Preise erfolgt nach Kriterien, die die Deutsche Sporthochschule in Köln und der Beirat von AKTIONfahrRAD vorgegeben hat.

Als Preise winken für Deutschlands fahrradfreundlichste Schule eine Kursfahrt (ca. 20 Schüler/innen) zur Preisübergabe nach Berlin inklusive Anreise, Übernachtung und Verpflegung, 1 Fahrradabstellanlage von WSM und 20 Schoolbikers-Gewinnertrikots. Die Sonderpreise "Sport" und „Mobilität“ erhalten jeweils 10 Schoolbikers-Gewinnertrikots, 10 Schoolbikers-Rucksäcke und 10 Schoolbikers-Regenjacken. Der Sonderpreis "Beginners" erhält 10 Schoolbikers-Trikots und 5 Jugendräder.  Die Gewinner der Sonderpreise (1 Lehrer/in und 3 Schüler/innen) werden zudem zur Preisübergabe nach Berlin eingeladen.

Bewerbungsschluss ist der 31.03.2021. Es zählt das Datum des Bewerbungseingangs.

Die Preisausschreibung hatte die Erkenntnis zum Ursprung, dass gerade in den weiterführenden Schulen immer weniger Rad gefahren wird. Wird noch in den Grundschulen generell in der vierten Klasse die Radahrprüfung abgelegt, so kommt das Rad in vielen weiterführenden Schulen nicht mehr vor. Gerade aber in den weiterführenden Schulen ist es vor dem Hintergrund der aktuellen Umwelt-, Gesundheits- und Verkehrsproblematik wichtig, Schülerinnen und Schüler verstärkt aufs Rad zu setzen, damit sie auch zukünftig dem Rad treu bleiben. Um dieses Ziel zu erreichen, werden die Lehrer und Lehrerinnen als starke Partner gebraucht, um das Rad wieder in die Schulen zu bringen. Dazu müssen schulkonforme Radprojekte geschaffen werden, die sie auch an ihrer Schule umsetzen können. Die Auszeichnung als „Fahrradfreundlichste Schule Deutschlands“ ist ein solches Projekt. Lehrerinnen und Lehrer werden entweder für ihr Engagement in der eigenen Schule belohnt oder erhalten einen Anreiz, um das Thema Rad auch in ihre eigene Schule zu tragen.

Als Schirmherr des Schulwettbewerbs konnte Herr Cem Özdemir als Vorsitzender des Ausschusses Verkehr des Deutschen Bundestages gewonnen werden. Er nimmt die Preisverleihungen auf der VeloBerlin vor.

Weitere Informationen:  www.aktionfahrrad.de

Autor der Meldung: Der wichtige Wettbewerb geht in die nächste Runde