Nachrichten

Mit dem Fahrrad zum Dach der Welt

In Nepal, wo der Thron der Götter ist

Asien birgt viele Wunder – eines seiner größten ist Nepal. Eingebettet zwischen China und Indien liegt das ehemalige Königreich, Heimat der höchsten Gipfel der Welt. Einheimische verehren sie als Thron der Götter, für Outdoor-Fans gelten sie als Sehnsuchtsziel.

Seit 1973 führt Hauser Exkursionen, deutscher Marktführer für nachhaltiges Slow Trekking, ins Herz der Hi-malaya-Region. Dabei sind es längst nicht mehr nur erfahrene Bergsteiger, die mit dem Münchner Anbieter auf Reisen gehen. Leichte Lodge-Touren machen Nepal auch für Genießer erlebbar. Und während Hauser-Gruppen auf aussichtsreichen Trekkings bis zum Fuß des Mount Everest vordringen, erradeln sich Moun-tainbiker entlang alter Handelsrouten und Karawanenwege das Land.

 

Nepal – Mustang Lodge-Trek

Pioniergeist ist gefragt, wenn es abseits ausgetretener Touristenpfade in das einstige buddhistische Königreich Mustang geht. Festungsruinen, Chörten, Gebetsfahnen und kleine Geisterfallen erinnern daran, dass man in einer der sagenumwobensten Regionen Nepals trekkt. Die Hauser-Gruppe folgt einstigen Salzhandelsrouten und aussichtsreichen Pässen. Hinter den Massiven des Himalaya ent-decken sie eine Hochgebirgslandschaft, die weit mehr ist als trockene Wüste. Wie ein blaues Band schlängelt sich der Fluss Kali Gandaki durch die tiefste Schlucht der Welt, jahrtausendealte Klöster und Paläste entführen in vergangene Zeiten. Weitere Highlights: Den alten Sommerpalast des Königs besuchen. Durch verwinkelte Höhlensied-lungen streifen. Den Ort Marpha mit seinen Apfelbaum-Plantagen erkunden.

19 Tage ab 2.735 €/Pers. inkl. Flug und deutschsprachiger Reiseleitung.



Nepal – Climate Trek

Gemeinsam für die Zukunft: Mit dem forum anders reisen und atmosfair hat Hauser Exkursionen den nahezu klimaneutral begehbaren „Climate Trek“ ge-schaffen. Die neue Trekkingroute führt durch die Helambu-Region unweit der Hauptstadt Kathman-du. Sieben Tage lang geht es im Herzen Nepals durch mystischen Nebelwald, über Steintreppen und vorbei an grünen Terrassenfeldern. Nach dem verheerenden Erdbeben von 2015 wurden die Lodges entlang der Strecke sicher und ökologisch neu aufgebaut. Die einheimischen Besitzer haben sich Standards wie Bio-Öfen und Solartechnik für eine energieautarke Versorgung verpflichtet. Weitere Highlights: Sherpa-Kultur erleben. Ein vom Climate Trek unterstütztes Schulprojekt besuchen. Sieben UNESCO-Weltkulturerbestätten im Kathmandu-Tal besichtigen.

14 Tage ab 2.545 €/Pers. inkl. Flug und deutschsprachiger Reiseleitung.



Nepal – Annapurna Komfort-Trek

Wasserbüffel ziehen einen Holzpflug, Kinder in blauer Uniform machen sich auf den Schulweg und in der Morgensonne trocknen bunte Kurtas: Im kleinen Bergdorf Ghandrung erleben Hauser-Rei-sende das unverfälschte Nepal. Auf entspannten Etappen wandern sie von Ort zu Ort, vorbei an leuchtend grünen Reisfeldern, subtropischen Mag-nolien und Rhododendren. Über allem thronen die schneebedeckten Gipfel des heiligen Machapucha-re (6.997 Meter)und der Annapurna Süd (7.219 Me-ter). Nicht nur beim Trekking, sondern auch beim Sundowner in der Lodge bilden sie die eindrucks-volle Kulisse der Komfort-Trekkingreise.

Weitere Highlights: Durch die Basarstraßen von Kathmandu und Bhaktapur schlendern. Auf Pilgerstufen zur Stupa von Swayambhunath hinaufsteigen. In Komfort-Lodges und gehobenen Hotels übernachten.

14 Tage ab 2.848 €/Pers. inkl. Flug und deutschsprachiger Reiseleitung.



MTB Nepal – Im Angesicht des Mt. Everest

Entlang der Routen früherer Pioniere und Abenteu-rer biken Radfans mit Hauser Exkursionen durch das Vorgebirge des Mt. Everest. Dabei durchqueren sie Alpinwälder und die einsamen Hochtäler des Rolwaling- und Solo-Gebiets mit ihren Bauerndör-fern. Die MTB-Strecken bieten eine gute Mischung aus Bergpisten und anspruchsvollen Single-Trails. Einer der Höhepunkte abseits des Bikes ist die Besteigung des Pikey Peaks (4.065 Meter), dessen Panorama vom Dhaulagiri im Westen bis hin zum Kanchenjunga im Osten reicht. Schon Everest-Erstbesteiger Edmund Hillary schwärmte, dies sei sein Lieblingsblick auf den höchsten Berg der Welt.

Weitere Highlights: Absolutes Neuland für Mountainbiker entdecken. Sherpa-Dörfer besuchen. UNESCO-Weltkulturerbestätten um Namobuddha und Bhaktapur besichtigen.

14 Tage ab 2.230 €/Pers. inkl. Flug und deutschsprachiger Reiseleitung.



Nepal – Dhaulagiri Zelt-Trek

Der Dhaulagiri, Nepals „weißer Berg", hat eine be-sondere Aura. Er war der erste gemessene Achttau-sender, wurde aber als vorletzter bestiegen. In 22 Tagen trekken Hauser-Reisende rund um den 8.167 Meter hohen Riesen. Sie wandern zwischen Bana-nenstauden und Orangenbäumen, durchqueren dichten Kiefernwald und passieren abgeschiedene Bergdörfer. Auf dem Weg über die Fünftausender-Pässe French Col und Dhampus erleben die Alpin-fans eine Welt aus Eis und Schnee. Oben angekom-men, begrüßt sie noch einmal der Blick auf den Dhaulagiri, Gebetsfahnen wehen im Wind und in der Ferne lässt sich die Hochebene Tibets erahnen.

Weitere Highlights: In Pokhara über die Einkaufs-straße bummeln. Auf dem Chonbardan-Gletscher und seinen Moränen bis ins Hidden Valley trekken. Optional: den Aussichtsberg Dhampus Peak (6.012 Meter) besteigen.

22 Tage ab 4.088 €/Pers. inkl. Flug und deutschsprachiger Reiseleitung.



Weitere Infos unter www.hauser-exkursionen.de

Autor der Meldung: Mit dem Fahrrad zum Dach der Welt

(Redaktion VeloTotal)